Yachtcharter Kuba: Revierinformationen

Charter - Standorte der Marinas im Revier Kuba

Revierauswahl
Wählen Sie Ihr Wunschrievier und erfahren Sie mehr über Land und Leute und die Marinas
Region:
Revier:

Yachtcharter Kuba

Kuba ist anders. Einerseits erfüllt es alle Seglerwünsche: tolles Wetter, beständige Winde, beeindruckende Natur, traumhafte Strände, herrliche Korallenriffe. Dazu hübsche Kolonialstädte mit prachtvollen Fassaden und eine aufgeschlossene, ehrliche und extrem liebenswerte Bevölkerung. Andererseits scheint die Zeit vor 50 Jahren stehengeblieben zu sein. Kuba ist ein kommunistisches Land und das bedeutet Armut und Verfall, Mangel an allem und enorme Bürokratie. Doch wer Geduld, Organisationstalent und Improvisationsbereitschaft mitbringt, wird einen unvergleichlichen Segeltörn erleben. Das geht schon mit der Übernahme der Charteryacht los. Man darf keine perfekt ausgestattete und funktionierende Yacht erwarten, wohl aber die Hilfsbereitschaft und Findigkeit der Einheimischen. Die Einkaufsmöglichkeiten sind beschränkt - oft bekommt man nur die Hälfte von dem, was auf der Liste steht. Auf der anderen Seite kommen Fischer ans Boot und verkaufen frischen Hummer und Fisch und auch unter der Hand lässt sich einiges organisieren. Gleichwohl steht Kuba in vielen Dingen besser dar als die Nachbarinseln: Niemand muss hungern, die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln ist zumindest ausreichend. Das Bildungssystem ist sehr gut, ebenso die Gesundheitsversorgung. Die Kindersterblichkeitsrate ist geringer als in den USA. Und die Kriminalitätsrate ist wohl die niedrigste der gesamten Karibik.

Der Wassersport spielt auf Kuba noch eine geringe Rolle. Es gibt nur eine Handvoll kleinere Charterbasen auf der Insel, allen voran in Cienfuegos. Hat man die Marina erst einmal verlassen, trifft man teils tagelang auf keine andere Charteryacht. In diesem Charter-Revier gibt es viele kleine und größere Inselgruppen, die mit weißem, puderfeinem Sand, Kokospalmen und türkis-blau-grünem Wasser das perfekte Bild eines karibischen Traumreviers abgeben. Vielfarbige Korallenriffe sind den Cayos wie Gärten vorgelagert und schützen vor der offenen karibischen See. Das anfällige Ökosystem ist an den meisten Stellen noch vollkommen intakt. Eines der Highlights des Törns ist die Hauptstadt Havanna. Das Stadtbild ist überwältigend: Dort stehen keine Häuser, sondern Paläste. Im vorrevolutionären Kuba muss die Stadt enorm reich gewesen sein. Die Altstadt ist im Großen und Ganzen intakt, nur wenige Beton-Neubauten unterbrechen die malerische, historische Pracht. In der gesamten restlichen Karibik gibt es nicht so viele architektonische Perlen wie in Havanna alleine. Doch ihr Zustand ist marode, in jeglicher Hinsicht. Viel zu lange wurde kaum mehr was instand gesetzt oder renoviert. Ebenso sehenswert ist Trinidad, eine alte Kolonialstadt, die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Viele Törns statten auch der Isla de la Juventud sowie dem Marine Naturpark Archipelago Jardines de la Reina einen Besuch ab.

Die Distanzen zwischen den einzelnen Anlaufstellen auf Kuba können recht groß sein, die Versorgungsmöglichkeiten entsprechend begrenzt. Bei guter Törnplanung ist das jedoch kein Problem. Die wenigen Marinas bieten zumeist Strom, Wasser und Diesel. Die Versorgungsmöglichkeiten in den Häfen sind sehr unterschiedlich und nicht immer gut. Die Navigation erfordert viel Aufmerksamkeit. Gründliche Kartenarbeit sowie das Einlesen in den nautischen Revierführer sind zwingend geboten. Zudem ändert sich die Küstenformationen andauernd: Korallen und Mangroven halten sich nicht an Seekarten und haben sich seit der letzten Vermessung garantiert weiterentwickelt. Navigation nach Sicht ist angesagt. Vor allem weil die Wassertiefe oft meilenweit nur wenige Meter beträgt.

Kuba liegt am Rande der Tropen. Beste Charter-Zeit ist die (relativ) trockenere und kühlere Zeit zwischen November und April. Für mitteleuropäische Begriffe ist es immer warm. Es wird kaum eine Nacht geben, in der die Lufttemperatur unter 20° fällt, das Meer wird nie kälter als 24 Grad. Der Passatwind weht meist beständig aus Ost mit 10-15 kn. Die Hurricanes können nur bei Wassertemperaturen im Atlantik von mehr als 27°C entstehen und beschränken sich daher auf die späten Sommermonate mit Höhepunkt im September und Oktober.
Kuba-Charter Kuba Strand Kuba-Yachtcharter Kuba Havanna Kuba-Bootscharter Kuba Musik
Kuba
  • Kuba Charter Kuba Strand
  • Kuba Yachtcharter Kuba Havanna
  • Kuba Bootscharter Kuba Musik
  • Kuba Karibik Yacht Charter Marina von Trinidad idyllisch
  • Kuba Bootscharter Kuba Cienfuegos Fassaden
  • Kuba Bootscharter Kuba Steg
  • Kuba Yachtcharter Kuba Architektur
  • Kuba Yachtcharter Kuba Cayo Largo
  • Kuba CHarter Kuba Los Jardines de la Reina archipelago
  • Kuba Charter Kuba Schilder
  • Kuba Charter Kuba Strand Levisa
  • Kuba Charter Kuba Jardines
  • Kuba Karibik Yachtcharter Havanna Hemingway
  • Kuba Charter Kuba El Nicho Falls

Yachten im Revier Kuba

Yacht:
Ort / Revier:
Preis ab:
Lagoon 410 (12m)
Baujahr: 2004
4 Kabinen
Lagoon 410 (4+1Cab/4WC) Top Bild

23.10.21-30.10.21
Cienfuegos
Cienfuegos (Kuba)
3200,00€
-5%
3040,00€
Lagoon 46 (14m)
Baujahr: 2021
4 Kabinen
Lagoon 46 (4+2cab) Top Bild

27.03.21-03.04.21
Cienfuegos
Cienfuegos (Kuba)
11800,00€
-20%
9440,00€
Voyage 440 (13m)
Baujahr: 2006
6 Kabinen
Voyage 440 (4+2Cab) Top Bild

23.10.21-30.10.21
Cienfuegos-Palma de Mallorca
Cienfuegos (Kuba)
3150,00€
-10%
2835,00€
Lagoon 421 (13m)
Baujahr: 2015
4 Kabinen
Lagoon 421 (4 cab/4wc) Top Bild

30.01.21-06.02.21
Cienfuegos
Cienfuegos (Kuba)
5700,00€
-20%
4560,00€

Marinas im Revier Kuba

Marina Cayo Largo / Isla de la Juventud
Marina Cayo Santa María (Gaviota)
Marina Colony
Marina Darsena Varadero
Marina Gaviota Cabo de San Antonio
Marina Gaviota Cabo de San Antonio befindet sich auf einer Halbinsel Kubas, Guanahacabibes genannt. Hier liegt die Marina am Las Tumbas Strand. Es gibt Liegeplätze für 27...
Kontakt & Impressum Datenschutz AGB Charterangebote
entwickelt und betreut von Martin Fischer